Was gibts Neues?

Änderung in der Führungsebene der VG in Tirol

Das Führungsduo der Vinzenzgemeinschaften Tirol: Ehrenpräsident Dr. Christoph Wötzer und die neue Präsidentin Dr. Karoline Knitel.

Die 76 Vinzenzgemeinschaften sind mit ihren vielseitigen Aufgabenfeldern allein nicht mehr zu führen. Deshalb übergab Christoph Wötzer nach 18 Jahren an der Spitze der Vinzenzgemeinschaften in Tirol bei der Generalversammlung im März wesentliche Aufgabenfelder an seine bisherige Stellvertreterin Karoline Knitel, die zur Zentralratspräsidentin gewählt wurde und die sich als langjährige Mitarbeiterin zuvor in vielen Bereichen verdient gemacht hat.
Die neue Präsidentin vertritt die Gemeinschaften nach außen und kümmert sich um die Alltagsarbeit. Dazu gehören das Veranstaltungsmanagement und die Betreuung einzelner Projekte ebenso wie Schriftverkehr und Öffentlichkeitsarbeit.
Aufgrund seines bisherigen Wirkens wurde Christoph Wötzer als Ehrenpräsident ernannt. In dieser Funktion setzt er seine Schwerpunkte in der Begleitarbeit der VGen, unterstützt in der Projektbetreuung und im Sponsorbereich und bleibt für den Gründungsbereich verantwortlich.

Bei der Amtsübergabe blickt der Ehrenpräsident mit großer Dankbarkeit zurück. Im Jahr 2000 wurde er als Präsident und Leiter des Zentralrates (Dachverband) gewählt. Das neue Leitbild legte die Grundsätze für die zukünftige Arbeit fest. Auf dieser Basis folgten ein eigenes LOGO, Homepage, Jahresberichte, Unterstützungen für die Gemeinschaften vor Ort sowie eine professionelle Medienarbeit durch ProMedia und Conny Pipal.
Sieben projektorientierte VGen nehmen sich der Einsamen im Haus St. Josef an, kümmern sich um Menschen ohne Bleibe und ohne Heimat, Kleinschuldner sowie Asylwerber oder binden junge Menschen in die vinzentinische Arbeit ein.
In seiner Amtszeit sind die VGen von 44 auf 76 gewachsen. 40 Prozent der Bevölkerung Tirols kann derzeit über VGen geholfen werden. Die Finanzhilfe für Menschen in Not hat sich vom Jahr 2000 (€ 130.000,– ) bis zum Jahr 2017 ( € 770.000,– ) versechsfacht.
Für die Unterstützung in diesen 18 Jahren wurde seinen Wegbegleitern gedankt.

Die neue Präsidentin geht mit viel Elan an die neue Aufgabe. „Ich werde mich mit ganzer Energie der gedeihlichen Entwicklung der VGen in Tirol widmen", so die neue Präsidentin.

Vinzenzgemeinschaften Tirol
ImpressumDatenschutzInhaltsverzeichnisInfomappe

powered by webEdition CMS